X Schließen Todesanzeige Fernmeldegeheimnis X Schließen

Login
 
News
 
Webcam
 
TV-Planer
 
Documents
 
Contact
 
Enemy Territory-Server (cdet.dyndns.org) is offline
offline
WORD OF GOD

Ich sage niemals "Weib". Ich sage "Puppe", äh, "Biene".
William Powell as Nick Charles

there are but 2 Gods

 

Overkill

Auf dünnem Eis

+ 1 comments

Zum Geburtstag im Frühjahr schenkte mir die spielerfrau Sarah Kuttners "Das oblatendünne Eis des halben Zweidrittelwissens". Mittlerweile habe ich das Buch schon einige Zeit durchgelesen und es liegt hier auf meinem Mousepad, um mich daran zu erinnern, dass ich meine Meinung darüber kundzutun versprochen habe. Eigentlich habe ich mich inzwischen zwar daran gewöhnt mit der halben Oberfläche des Pads auszukommen, aber ich könnte auch mal andere Unterlagen dort abladen um ihnen akute Dringlichkeit zukommen zu lassen. Daher nun also eine kurze Rezension der gesammelten Kolumnenwerke von Frollein Kuttner:

Als optimaler Lebensraum des 186 Seiten umfassenden Buches erwies sich in meiner Wohnung die Toilette. Nicht etwa, weil es akuten Druck im Enddarm auslöst, sondern weil es sich – wie angedeutet – um eine Sammlung der von Sarah Kuttner für die Süddeutsche und den Musikexpress geschriebenen Kolumnen handelt. Die sind daher von der Länge her genau richtig, um sie während einer Sitzung zu lesen. Und falls es mal länger dauert, liest man einfach zwei. Lachen entspannt ja auch, denn amüsant und gut zu lesen sind die Geschichten. Etwas negativ fällt lediglich auf, wenn die Kolumne allzu tagesaktuellen Bezug hatte. An manche Namen und Aufreger aus dem Jahr 2004 erinnert man sich halt nicht mehr. Größtenteils kommt Miss Kuttners Charme aber gut rüber, etwa wenn sie Schröder und Müntefering als die Gallagher-Brüder der deutschen Politik bezeichnet oder über den Glam-Faktor des Osterfestes sinniert.

In der Kategorie "Rock & Shock of Pop" (Gott habe sie selig) daher das Prädikat: ROCK!


gummistiefel

also ich...

finde die kuttner ja doof.