Login
 
News
 
Webcam
 
TV-Planer
 
Documents
 
Contact
 
Enemy Territory-Server (cdet.dyndns.org) is offline
offline
WORD OF GOD

I'm rolling back prices to 1965!
Michael Douglas as Bill Foster

there are but 2 Gods

 

Overkill

Es macht nicht mehr "Klick"!

+ 3 comments

Wie bereits berichtet, versagte meine Sony Cyber-shot DSC-F717 am Dienstag spontan den Dienst. Nach dem Einschalten bleibt das Vorschaubild im Sucherdisplay schwarz und lediglich die Menüanzeigen werden dargestellt – ganz so als hätte man vergessen die Schutzkappe vom Objektiv zu nehmen. Nachdem die ersten hilflosen Reparaturversuche wie Memory Stick wechseln, Akku entfernen, Reset drücken nur zur Folge hatten, dass die Einstellungen der Kamera mitsamt dem internen Bildzähler zurückgesetzt wurden, wurde schnell klar, dass es eigentlich nur am Verschluss oder am CCD liegen könnte. Der Verschluss konnte durch einen aufmerksamen Blick in die Optik als Fehlerursache ausgeschlossen werden, da er sich beim Einschalten der Kamera öffnet.

Eine Suche im Internet förderte mittlerweile zu Tage, dass es sich möglicherweise um einen Produktionsfehler am CCD handeln könnte, der laut Auskunft der Sony-Hotline auch kostenlos behoben wird. Nun muss ich die Kamera die Tage mal zu Sonys Servicepartner AVC nach Köln einsenden und darauf hoffen, dass es sich wirklich um einen CCD-Fehler handelt.

Den zurückgesetzten Bilderzähler konnte ich in der Zwischenzeit wieder auf seinen ursprünglichen Wert einstellen. In einem Forum las ich, dass man hierzu ein Bild auf der Kamera umbenennen kann, was die Software dazu veranlasst, das nächste Bild entsprechend der Nummer im Dateinamen der bestehenden Aufnahme fortlaufend zu benennen. Da meine Kamera jedoch keine Möglichkeit vorsieht, Bilder auf dem Memory Stick umzubennen, musste ich die Methode etwas abwandeln und kopierte insgesamt knapp 4800 kleine JPEGs auf den Memory Stick. Zu beachten ist bei dieser Vorgehensweise nur, dass maximal 4000 Bilder in ein Verzeichnis gespeichert werden können bevor die Kamera automatisch ein neues Verzeichnis auf dem Speichermedium anlegt.

Im Nachhinein kam mir noch der Gedanke, dass eventuell auch ein einziges korrekt benanntes Bild ausreichen könnte, falls die interne Software der Kamera pfiffig genug ist, nicht nur den ersten freien Dateinamen zu suchen. Aber die Hauptsache ist, dass ich nun in der Benennung der Aufnahmen nahtlos an die bisherigen Fotos anknüpfen kann – falls die Kamera repariert wird!


piwi

und?

gibt es schon was neues zu vermelden?

Overkill

Re: und?

Heute habe ich mal bei AVC in Hamburg angerufen. Laut der netten Dame am anderen Ende der Leitung ist die Kamera auf Garantie repariert und geht morgen raus.

piwi

Re: und?

na, da bin ich doch mal begeistert.