Login
 
News
 
Webcam
 
TV-Planer
 
Documents
 
Contact
 
Enemy Territory-Server (cdet.dyndns.org) is offline
offline
WORD OF GOD

Now, the question on the table is how drunk is drunk enough? And the answer is, that it's all a matter of brain cells.
Matt Damon as Rannulph Junuh

there are but 2 Gods

 

Overkill

Was lange währt...

+ 4 comments

Die Ankündigung liegt mittlerweile etwa zwanzigeinhalb Monate zurück, doch nun ist er da: der Internet Explorer 7

Damals im Februar 2005 stand der schon reichlich angegrauten Vorläuferversion bereits ein ernstzunehmender Konkurrent in Form des Mozilla Firefox gegenüber. Und angesichts der Tatsache, dass es 2003 eigentlich geheißen hatte, ein neuer Internet Explorer würde nicht mehr entwickelt, wäre ich auch beinahe vom in all den Jahren doch liebgewonnenen Microsoft-Browser zur kostenlosen Konkurrenz gewechselt. Doch so entschied ich zunächst der siebten Ausgabe eine Chance zu geben. Und während nach und nach beinahe alle um mich herum werbefrei in ihren Tabs durch's Netz surften, vergnügte ich mich mit Sicherheitslücken oder Wurmkur.
Und doch mochte ich den Internet Explorer 6. Etwa so, wie man einen blinden, altersschwache Hund mit Inkontinenz mögen könnte – wenn man Tiere mag.

Was ich nicht ahnte als ich mir selbst vornahm den IE7 abzuwarten bevor ich über das Schicksal meines künftigen Browsers entscheiden würde war, dass es derart lange dauern würde bis er endlich erscheint.

Am 18. Oktober sollte es dann soweit sein. War es aber nicht. Erst einen Tag später. Und dann auch nicht so richtig, denn die deutsche Version sei erst "in zwei oder drei Wochen" fertig, hieß es im IEBlog. Und so kam es, dass der Firefox 2.0 noch vor dem Internet Explorer 7 erschien. Einen Tag früher als angekündigt und ab sofort auf deutsch.
Doch die Verwirrung um den deutschen IE7 sollte damit noch nicht vorbei sein. Auch gestern wurde er erneut angekündigt und war wieder nicht zu bekommen. Und heute bot sich ein ähnliches Bild. Las man gestern Abend noch, er stünde ab 18:00 Uhr zum Download bereit, führte der Downloadlink auf Microsofts Seite auch dann noch zur englischen Version. Um 18:59 hieß es dann endlich "Jetzt wirklich".

Über dunkle Kanäle vorinformiert, hatte ich zu diesem Zeitpunkt bereits anfängliche Installationprobleme überwunden und meine ersten Gehversuche mit der neuen IE-Version hinter mir. Pünktlich um 19:00 war die Installation des Firefox 2.0 abgeschlossen.

Der erste Gedanke zum Internet Explorer 7: "Is der schäbbich!"
Die Konfiguration nervt, die Sicherheitshinweise bringen mein Blutdruck auf Werte, die sonst nur Hochdruckreiniger erreichen und neben zwei Hängern versuchte der Browser auch ein paar Mal eine neue Verbindung mit dem Internet herzustellen, obwohl alle anderen Programme mit der bestehenden doch sehr zufrieden waren.

Ganz gut gelungen sind die Unterstützung für RSS-Feeds, das Tabbed Browsing und die konfigurierbaren Suchmaschinen – jedoch alles Features die andere Browser bereits seit Jahren unterstützen.


piwi

was lange währt...

...wird ein firefox

[CD]sahib

Re: was lange währt...

"... mit der neuen IE-Version hinter mir. Pünktlich um 19:00 war die Installation des Firefox 2.0 abgeschlossen"

Das ist doch ein freudscher Vertipper, oder?

[CD]sahib

Re: was lange währt...

Ich hab deinen Eintrag mal dazu genutzt auch auf Firefox 2 umzusteigen....
Wenn man allerdings dumm ist wie ich, dann deinstalliert man erstmal seinen alten Firefox, ohne z.B. seine Favoriten zu sichern...
Da die Menschen vom Firefox aber total schlau sind und mit DAUs wie mir rechnen, waren meine Favoriten und meine Add-ons nach der Installation von Version 2 wieder da.
Und was soll ich sagen:
Version 2 ist noch cooler als Version 1. Eine Erkenntnis, die man bei Microsoftprodukten nicht immer hat....

Overkill

Re: Freudscher Vertipper

Nee, das ist durchaus so zu verstehen, wie es dort steht.